Die ersten Wochen mit Baby

Elternschaft – Die ersten Wochen mit Baby

Du bist gerade Mutter oder Vater geworden? Wir gratulieren! Vielleicht steht dir diese Zeit auch noch bevor und du fragst dich, was dich erwarten wird. Mit der Geburt fängt eine neue Zeitrechnung an, die ersten Wochen mit dem Neugeborenen sind ein ganz neues Kapitel in unserem Leben. Die Geburt ist gemeistert, das Baby ist da und die Welt ist auf einmal eine andere. Wir haben meist viel über die Zeit der Schwangerschaft und Geburt gelesen und versucht, uns irgendwie auf das „Danach“ vorzubereiten. Und doch ist das, was wir während und nach der Geburt erleben, kaum in Worte zu fassen. Die ersten Wochen werden sehr unterschiedlich erlebt, und doch verbindet alle das Gefühl, etwas Großes durchlaufen zu haben. Viele beschreiben das Gefühl, ihr ganzes Herz nun in den Armen zu tragen. In den ersten Wochen liegt wahrhaftig der Zauber von neuem Leben. Der Blick eines Neugeborenen ist so tief und weise, als käme es von weit her, um uns eine Geschichte zu erzählen. Niemand kann sich diesem Zauber entziehen.

Und gleichzeitig kann die erste Zeit auch ein Wechselbad der Gefühle mit sich bringen. Dein Baby lebte zehn Monate in dir als Mutter, du bist sein Zuhause, es kennt deine Stimme, deine Bewegungen. Aus Hunderten von Müttern würde es dich „erriechen“ und "erfühlen" können, du bist sein Universum. Mit der Zeit wird es sich mehr und mehr an sein „Zuhause außerhalb“ gewöhnen, in der ersten Phase ist es aber immer noch an dich gebunden. Das fordert unglaublich viel von dir, und zuweilen fühlst du dich vielleicht auch einmal überfordert. Auch dein Familiensystem muss sich neu finden. Zeit für dich selbst, die Geschwister oder den Partner bleibt kaum, geschweige denn für Freunde oder das „frühere“ Leben da draußen. Es braucht Zeit und Ruhe, um diese sensible Phase (die so nie wiederkommen wird) in vollen Zügen zu „genießen“. In der Lehre des Kundalini Yoga und der Sikh Religion gibt es das 40-Tage-Fest: Du verbringst 40 Tage ausschließlich mit deiner engsten Familie, um euch gegenseitig kennen zu lernen, zu bonden und der kleinen Seele die Möglichkeit zu geben, in Ruhe und Frieden anzukommen. Für einige mag das unvorstellbar klingen. Die 40 Tage tragen aber sehr viel Weisheit und Kraft in sich, denn die Zahl 40 taucht geschichtlich immer wieder auf und Wissenschaftler haben herausgefunden, dass unser menschliches System sich nach 40 Tagen an neue Dinge und Situationen gewöhnt hat. Was sind 40 Tage in Anbetracht eines ganzen Lebens? Und auch wenn die 40 Tage für dich nicht umsetzbar sind (aus welchen Gründen auch immer), möchtest du dir vielleicht doch überlegen, wie lange du es dir bewusst „gönnen“ kannst, im „Nest“ zu bleiben. Klarheit darüber zu haben und zu planen, ist auch hier ein wichtiger Schritt.

In unserer westlichen Welt sind wir in der Regel viel zu schnell wieder „auf den Beinen“. Wie wir aus Erfahrung wissen, können daraus sehr viele Probleme resultieren. Ein gut vorbereitetes Wochenbett und eine Intention, wie dein Baby „ankommen“ darf und du dich als Mutter findest, sind sehr hilfreich und sollten Teil deines Geburtsplans sein. Der Start ins Leben auf dieser Welt ist für immer in uns gespeichert und beeinflusst sogar das Leben weiterer Generationen. Wir können ihn bestmöglich planen! Wenn der erste Kontakt nach der Zeit im warmen Fruchtwasser liebevoll, ruhig und auf die Bedürfnisse von Mutter und Kind angepasst ist, wird das Kind auch später Vertrauen in diese Welt haben können. Das Urvertrauen als Basis für sein weiteres Leben ist gelegt.

Mandalia Birth unterstützt dich dabei, die ersten Wochen für dich, dein Kind und deine Familie bestmöglich zu gestalten. Dabei finden ganz unterschiedliche Themen Platz:

• Emotionen und Ängste anschauen und transformieren
• Das Geburtserlebnis verarbeiten
• Deine Rolle als Mutter definieren und finden
• Das Familiensystem neu programmieren
• Körperliche Beschwerden wie Geburtsverletzungen und Stillprobleme lindern und bewältigen
• Einen Geburtsplan erarbeiten
Ernährungsfragen klären

Mandalia Birth unterstützt dich dabei, die ersten Wochen für dich, dein Kind und deine Familie bestmöglich zu gestalten. Wenn du dir nicht sicher bist, was genau für dich gut wäre, ruf uns einfach an oder schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns, dich kennen zu lernen.

„In die Augen eines Neugeborenen zu schauen ist wie Gott zu sehen, das ist der Grund, warum alle in seiner Nähe sein möchten – sie möchten die Präsenz von Gott spüren.“ – Gurmukh